Berichte zu den Testspielen Flehingen/Büchig/Berghausen

Mittwoch, 17.02.16 FV Gondelsheim – FC Flehingen 1: 3 (0:0)

Bis zur Pause und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Eleftherios Vavlas begegneten sich  die Mannschaften auf Augenhöhe. Die Teams spielten den Ball sicher in den eignen Reihen und suchten meist vergeblich eine Lücke in der gegnerischen Formation. Durch gutes Verschieben und viel Laufarbeit neutralisierten sich die Mannschaften gegenseitig, Torchancen blieben so Mangelware.  Das Stören dieser Taktikroute gelang dem FC Flehingen etwas besser, sodass  es zuweilen zu nicht ganz kontrolliertem Spiel in die Gondelsheimer Spitzen kam. Der FVG hatte zu Beginn des Spieles durch E.Vavlas(2.Min.) eine Chance, kurz vor der Pause sorgten ein Freistoß von Murat Demiral und ein Lauf von Osman Kurucu für Gefahr für den Flehinger Torsteher. Flehingen konnte nur ein einziges Mal D. Marinovic im FVG Gehäuse in Gefahr bringen.

Nach der Pause hatte der Kreisligist deutlich mehr vom Spiel, er profitierte aber auch von Fehlern des FVG. Das Spielgeschehen verlagerte sich in die Gondelsheimer Hälfte und Flehingen ging nach Balleroberungen sofort aggressiv in die Spitze. FVG Abwehrchef Domenico Muto konnte mit großem Einsatz in der 51. Minute Ivan Spajic gerade noch stoppen, in der 56. Minute war es Kosta Marapidis, der ein Tor verhinderte. Nach 58.Min. war Marinovic dann aber geschlagen, ein Kopfball von Florian Kradija wurde so unglücklich abgefälscht, dass er sich als Bogenlampe ins FVG Tor senkte.  Flehingen hatte nun Oberwasser und suchte die Entscheidung. Begünstigt wurde dies durch eine leichte Resignation, nachlassende Kraft und  geringere Konzentration im FVG Mittelfeld. Die FC Spieler konnte sich dadurch dort freier bewegen und ihre Mitspieler in erfolgversprechende Positionen bringen. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis das zweite Tor fiel. In der 70. Minute steckte I.Spajic den Ball für F.Kradija durch und dieser ließ dem herauslaufenden Torsteher keine Chance. Als dann das 3:0 durch Ivan Spajic zustande kam, war das Spiel gelaufen – diesem Tor ging ein missglückter Spielaufbau des FVG voraus. Der FC hatte noch eine weitere Tormöglichkeit, Cagdas Altuntas konnte aber I.Spajic gerade noch abblocken. Das Spiel war entschieden, der FVG gab aber nicht auf und erarbeitete sich noch Chancen. Ein Abschluss von Kosta Marapidis landete am Außenpfosten, nichts zu halten gab es aber beim Gondelsheimer Ehrentreffer, den Murat Demiral mit einem Freistoß in der 85. Minute erzielte. Der FVG konnte gegen den klassenhöheren Gegner gut mithalten, man gefiel durch technisch und taktisch guten Fußball und sammelte für die Rundenspiele Erfahrung.

Für den FVG spielten: Tor: Denis Marinovic – Feld: Evangelos Müller, Domenico Muto, Cagdas Altuntas,  Kosta Marapidis, Murat Demiral, Joel Tamba, Eleftherios Vavlas (45.Tayfun Gümüs), Osman Kurucu, Gregorio Maiolo, Antonio Franco  Auf der Bank: ETW Luiz Segue, Dogan Akbulut, Thimote Gweth


 

Donnerstag, 18.02  FV Gondelsheim – SV Büchig 4:2 (1:1)(Kunstrasen in Diedelsheim)

Auch bei diesem Spiel wurde wieder von Beginn an experimentiert, die Gondelsheimer Mannschaft  fand aber  schnell ins Spiel und bestimmte das Geschehen. Es wurde zügig kombiniert und versucht, den Gegner mit genauem Passspiel auszumanövrieren. Dieses Vorgehen endete  in der 15. Minute mit dem Führungstreffer zum 1:0 von Osman Kurucu. Vorausgegangen waren 2 Doppelpässe zwischen Murat Demiral und Joel Tamba, der Dogan Akbulut anspielte. Dieser spielte den Ball  für Gregorio Maiolo in die Gasse, es folgte ein Rückpass und der Torschuss von Osman Kurucu. Die Büchiger nutzten einem Fehlpass im FVG Spielaufbau  zu einem Konter, der zum  1:1 (25.)führte. Der FVG ließ sich dadurch aber nicht von seiner Marschroute abbringen und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und kam zu mehreren guten Möglichkeiten. Antonio Franco traf an die Latte (30.,)Gregorio Maiolo setzte einen Weitschuss knapp neben das Gehäuse(35), Osman Kurucu scheiterte am Torhüter(40.).
Nach 50 Minuten kam Kosta Marapidis für Dogan Akbulut, der bis dahin sehr gut gespielt hat und sich super in die Mannschaft eingefunden hat. Der Eingewechselte bereitete mit einem Pass in die Tiefe die erneute Gondelsheimer Führung vor, Osman Kurucu konnte sich dieses Mal gegen Büchigs Torsteher durchsetzen(60. 1:2).  An den nächsten beiden Toren war Antonio Franco maßgeblich beteiligt, beim 1:3 war er der Flankengeber und Murat Demiral der Vollstrecker. Beim 4. Gondelsheimer Treffer legte er für Gregorio Maiolo den Ball auf. Dazwischen lag das Büchiger 2:3, dem ein Ballverlust im Mittelfeld vorangegangen war. Letzter Höhepunkt war ein Treffer an die Lattenunterkante von Murat Demiral.
Es spielten
Tor: Luiz Segue, Feld: Michele Muto, Evangelos Müller, Cagdas Altuntas (70.Domenico Muto), Antonio Franco, Oktay Irtem, Joel Tamba, Murat Demiral, Dogan Akbulut ( 50 Kosta Marapidis), Osman Kurucu , Gregorio Maiolo (55. Chouaibu Tankahmouiche,  )



Sonntag, 21.02. FC Berghausen – FV Gondelsheim 5:3 (5:0) Kunstrasen in Mutschelbach

Die Abwehr konnte nicht in der erprobten  Formation antreten und musste dafür gewaltig Lehrgeld bezahlen. Das Spiel begann temporeich, beide Mannschaften versuchten die Oberhand zu gewinnen und testeten mögliche Schwachstellen des Gegners. In der Mitte war für Berghausen zunächst kein Durchkommen, angetrieben von Luigi Tromba spielten sie dann erfolgreich über unsere rechte Abwehrseite.  Zuspiele von dort in die Mitte konnten zunächst noch geklärt werden, als dann aber dort aber nicht mehr konsequent genug gedeckt wurde, war es für Berghauen  ein Leichtes, die ersten beiden Tore zu erzielen (15. u. 20. Min.). Der FVG  spielte weiterhin sehr offen und innerhalb weniger Minuten (26.,27.,29. Min.) bestrafte der FC Berghausen unsere Spielweise. Bis zur Halbzeit war der FVG im Prinzip ohne Chance. Nach der Pause, in der man eine intensive Fehleranalyse betrieben hatte, kam dem FVG die Windunterstützung und  die Auswechslung des  FC Spielmachers entgegen. Der FVG stand nun um einiges besser und bestimmte das Spiel. Zunächst blieb dem FVG der Torerfolg versagt, Eleftherios Vavlas konnte im Anschluss an einen Schuss von Murat Demiral den Ball nicht im Tor unterbringen, er köpfte am langen Pfosten vorbei (58.). Mut machte das Anschlusstor von Osman Kurucu (60.), man merkte, dass hier noch etwas ging. Kosta Marapidis zog aus 25 Metern ab, sein Schuss sprang von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurück, Eleftherios Vavlas war wieder der Pechvogel, dem der Torsteher eine Torchance (63.) vermasselte. Der FVG war aber entschlossen nun den Gegner weiter unter Druck zu setzten. Das Pressing hatte Erfolg, nach einer Balleroberung legte Osman Kurucu den Ball für Vavlas auf, der dieses Mal (65.)seine Chance nutzte und auf 5:2 verkürzte. Leider konnten wir dann nur noch das 5:3 (80. Salvatore Russello) erzielen, Chancen zum noch näher Herankommen waren vorhanden. In den Schlussminuten behauptete sich Luiz Segue im Tor mehrmals in eins gegen eins Situationen.  

Eine kurze Zeit mit einer zu offensiven Ausrichtung brachte unseren Gegner auf die Siegerstraße, eine Rolle hat sicher auch das Fehlen erfahrener  Abwehrstrategen gespielt. Für den Ernstfall in den Punktespielen wird unser Trainerteam daraus die richtigen Lehren ziehen.

Für den FVG spielten: Tor: Denis Marinovic(Luiz Segue) – Feld: Michele Muto (Tayfun Gümüs), Domenico Muto, Cagdas Altuntas(Joel Tamba),  Lukas Busic, Kosta Marapidis, Murat Demiral, Eleftherios Vavlas, Osman Kurucu, Gregorio Maiolo,(Salvatore Russello), Kurucu Serkan

Tore: 1:0 Thomas Schneider (15.), 2:0 Philipp Listing (20.), 3:0 Maurice Kleine-Beek(26.),4:0 Andreas Baumhackl (27.), 5:0 Arsalan Fateh (29.), 5:1 Osman Kurucu (62.), 5:2 Eleftherios Vavlas (66.), 5:3 Salvatore Russello (81.)

4695026 4695027 4695028 4695030 4695031 4695032 4695034 4695037 4695039 4695363

Die nächsten Spiele:

Mittwoch, 24.02. in Kürnbach gegen den TSV Kürnbach

Sonntag, 28.02. Kunstrasen in Diedelsheim 11:30 gegen den VfB Bretten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.